StadtWerkstatt Medien auf dem Dieburger Marktplatz.

Am Freitag, 04.02.2022, eröffnete der Bürgermeister der Stadt Dieburg, Frank Haus, zusammen mit dem Präsidenten der h_da, Prof. Dr. Ralph Stengler, die Medienkunst- Ausstellung StadtWerkstatt Medien, im Rahmen einer Online-Vernissage. Die Ausstellung konnte vor Ort im im Museum Schloss Fechenbach am vergangenen Wochenende vom 5.-6.
Februar 2022 besucht werden.

Zur Eröffnung begrüßte Frank Haus die Zuschauerinnen, die den Youtube-Livestream verfolgt haben, sowie die wesenden Rednerinnen: Prof. Dr. Ralph Stengler, Präsident der Hochschule Darmstadt, Prof. Dr. Sue Helferich, Prodekanin des Fachbereichs Medien, Karin Zuleger, Kuratorin des Museums Schloss Fechenbach sowie Prof. Sabine Breitsameter, Studiengangsleiterin des Masterstudiengangs International Media Cultural Work, der die Ausstellung kuratierte und gestaltete. An der Medienkunstausstellung StadtWerkstatt Medien 2022, nahmen über vierzig Masterstudierende teil. Sie hatten ein Semester lang an der Ausstellung gearbeitet. Der Ausstellung gingen spontane Medienworkshops auf dem Marktplatz im vergangenen Dezember voran, in denen die Dieburgerinnen zum Kennenlernen der kreativen Ausdrucksmöglichkeiten durch Medien eingeladen wurde. Die Ergebnisse dieser medienkünstlerischen Experimente wurden zu wichtigen Bestandteilen der von den Studierenden weiterentwickelten Exponate.
Live aus dem Museum Schloss Fechenbach dazugeschaltet waren auch Esmeray Coskunkal, die die Zuschauerinnen stellvertretend für die Studierendenschaft über den Prozess und das Konzept der Ausstellung aufklärte, und Klaus Schüller (LfBA), der gemeinsam mit Prof. Sabine Breitsameter die kuratorische Leitung der Ausstellung innehatte. Im Anschluss an die Reden führte Klaus Schüller die Online-Besucherinnen live durch den Ausstellungsraum und demonstrierte das Design aus Plastikbällen, Schaukeln und Hochseilen: einen modernen Spielplatz, der den spielerischen Ansatz der Ausstellung aufgriff und zum Ausprobieren einlud.

Die Rednerinnen betonten die Wichtigkeit der StadtWerkstatt Medien für die Stadt Dieburg, als Instrument und Plattform des Dialogs zwischen den ieburgerinnen und den internationalen Studierenden aus aller Welt, deren fruchtbarer Austausch einen innovativen Beitrag zur Kunstund Kulturszene in der Kleinstadt leiste. Dieser Kontakt sei nun seit mehreren Jahren zu einer Freundschaft geworden zwischen dem Mediencampus Dieburg der Hochschule Darmstadt und der Stadt Dieburg, so Bürgermeister Frank Haus. Das Konzept der StadtWerkstatt Medien, mit den spontanen Workshops für die Dieburger Passantinnen, verweise auf eine neue Bewegung. welche die Institution Museum neu konzipieren wolle, so Prof. Breitsameter. Dieses wolle weg vom Museum als „Ehrfurcht gebietendem Musentempel“, hin zu einem interaktiven „Forum“ der Begegnung und des Austauschs.

Dies konnten die interessierten Besucherinnen des Museums Schloss Fechenbach am vergangenen Wochenende selbst erleben und sich von den visuellen und auditiven Eindrücken der teilweise interaktiven Kunstwerke zu anregenden Konversationen mit den anwesenden Studierenden animieren lassen. Gut besucht war die Matinée der Ausstellung im Museum Schloss Fechenbach, durch die Esmeray Coskunkal am Sonntag als Teil der Kuratorinnengruppe die Besucher*innen durch die StadtWerkstatt Medien führte. Die Studierenden, Dozenten und die Belegschaft des Museums blicken zufrieden auf ein gelungenes Ausstellungswochenende zurück und freuen sich bereits auf
die nächste StadtWerkstatt Medien 2023.

Vom 15. Juni bis 18. Juli 2022 wird der Masterstudiengang International Media Cultural Work
erneut im Museum Schloss Fechenbach die alljährliche große Medienkunstausstellung
präsentieren.

StadtWerkstatt Medien: media art exhibition in Museum Schloss Fechenbach/Dieburg, ended on Sunday, 6th of February 2022.
On Friday, 4th of February, the media art exhibition StadtWerkstatt Medien 2022 opened in presence of Dieburg’s mayor Frank Haus and Prof. Dr. Ralph Stengler, president of University of Applied Sciences Darmstadt, with an online Vernissage in Museum Schloss
Fechenbach. The exhibition was open for visitors last weekend from the 5th – 6th of
February.

On Friday the 4th at 6:30 p.m. Frank Haus welcomed all spectators of the Livestream on YouTube as well as the speakers, including Prof. Dr. Ralph Stengler, president of University of Applied Sciences Darmstadt, Prof. Dr. Sue Helferich, dean of studies, Karin Zuleger, curator of Museum Schloss Fechenbach as well as Prof. Sabine Breitsameter, program director of the master’s program International Media Cultural Work that curated and created the exhibition.
More than 40 students of the master’s program took part in the project, working on it over the course of a whole semester.
The exhibition was preceded by spontaneous media workshops on the market place last December, in which Dieburgers were invited to get to know the possibilities of creative expression through media. The results of these media artistic experiments became an important part of the by the students further developed art pieces. Tuned in live on-site of Museum Schloss Fechenbach were Esmeray Coskunkal, representing the students, who explained the process and concept of the exhibition design, and Klaus Schüller, who jointly with Prof. Breitsameter, overtook the curatorial direction of the exhibition. After the speeches, Klaus Schüller took the online visitors on a journey through the exhibition room and art pieced, demonstrating the exhibition design consisting of plastic balls, swings and slacklines: a modern playground, taking up the playful approach of the exhibits and inviting people to interact
with the design, art pieces and artists.

The speakers stressed the importance of StadtWerkstatt Medien for the city of Dieburg, as a tool and platform of dialogue between the inhabitants and international students from H_Da, whose fertile exchange is contributing innovatively to the art and cultural scene of the small town. The relationship between the city of Dieburg and the media campus Dieburg turned into a friendship over the last years, said mayor Frank Haus.
The concept of StadtWerkstatt Medien, with its spontaneous workshops for Dieburger passengers, pointed to a new movement, aiming to reconceptualize the image of the museum as an institution, claims Prof. Breitsameter. It seeks to reconstruct the image of the museum as a formidable temple of the muses more to an interactive forum, for exchange and encounters.
Last weekend, intrigued visitors of the Museum Schloss Fechenbach were able to experience for themselves how the visual and auditive impressions of the partly interactive art pieces ignited stimulating conversations with the present students.
On Sunday, Esmeray Coskunkal, as part of the student’s curatorial team, guided many interested visitors through the StadtWerkstatt Medien during the matinée.

All the students, lecturers and the staff of the museum are satisfied with a successful exhibition weekend and are already looking forward to the next StadtWerkstatt Medien 2023.

From the 15th of June until 18th of July 2022, the master’s program International Media Cultural Work will present once again its annual big media art exhibition in Museum Schloss Fechenbach.